ANWALTSKANZLEI

DOMBROWSKI . KITZENMAIER . ZOPPIK . BARTH . FREY

Sozialrecht

 

Viele Bereiche treffen im Sozialrecht zusammen. Bereiche, die mit sozialem Recht zu tun haben. Das Sozialrecht steht als Rechtsgebiet nicht alleine.

Forderungen können an Behörden aber auch an Versicherungen oder Arbeitgeber gehen. Hier treten aus anderen Rechtsgebieten wie Arbeitsrecht, Erbrecht, Steuerrecht oder Familienrecht mit Unterhaltsrecht Vernetzungen in vielfältiger Weise auf. Kündigungsschutzklagen oder Verhandlungen über Abfindungen wirken sich auf das Arbeitslosengeld und gegebenenfalls auf Rentenzahlungen aus.

Da das Sozialrecht einem ständigen Wandel unterworfen ist, haben Rechtsanwälte in Deutschland seit 1989 die Gelegenheit Fachanwalt für Sozialrecht zu werden. Damit gehört die Fachanwaltschaft Sozialrecht zu den ältesten fünf Fachanwaltschaften im Bundesgebiet. In unserer Kanzlei darf                      Rechtsanwalt Martin Zoppik den Titel Fachanwalt für Sozialrecht führen und bildet sich im Rechtsgebiet Sozialrecht ständig weiter.

In folgenden Bereichen werden Sie von Fachanwalt für Sozialrecht Martin Zoppik bereichsübergreifend beraten und vertreten.

Beratung über angemessene Rechtsmittel

Prüfung der Leistungsansprüche (Tatbestandsvoraussetzungen)

Prüfung Verfahrensabläufe (Anhörungen, pflichtgemäßes Ermessen)

Klärung von Eintritt eines Versicherungsfalls oder eines Versorgungsfalls

Prüfung der Zulässigkeit von Pfändungen oder Rückerstattungen

Bewertung von Ansprüchen gegen Krankenhäuser, Ärzte, Pflegeeinrichtungen

Prüfung auf Anspruch der Erteilung eines Arbeitszeugnisses

 

Weitere Bereiche im Sozialrecht

Arbeitsförderung, Ausbildungsförderung (BAföG)

Arbeitslosengeld (I und II)

Arbeitsunfall und Berufskrankheit

Elterngeld

Hartz IV

Kindergeld

Krankenversicherung (Krankenbehandlung und Krankengeld)

Pflegeversicherung (Eingruppierung in Pflegestufen)

Rehabilitation

Rentenversicherung (Altersrente und Erwerbsminderungsrente)

Schwerbehindertenrecht

Sozialhilfe

Unfallversicherung

Verwaltungsverfahren